Bamberger OB Andreas Starke präsentiert drei Vorschläge für Ausbildungszentrum der Handwerkskammer

Veröffentlicht am 18.12.2018 in Wirtschaft

„Diese attraktive Einrichtung muss nach Bamberg“

Oberbürgermeister Andreas Starke hat den Verantwortlichen der Handwerkskammer für Oberfranken „drei sehr gute Standorte für das neue Berufsbildungs- und Technologiezentrum Oberfranken-West der Handwerkskammer in Bamberg“ vorgestellt. Unter der Leitung des Wirtschaftsreferenten Dr. Stefan Goller hatte eine ämterübergreifende Arbeitsgruppe in Rekordzeit Standortvarianten im Stadtgebiet identifiziert, die den grundsätzlichen Anforderungen der Handwerkskammer entsprechen. HWK-Hauptgeschäftsführer Thomas Koller und HWK-Vizepräsident Matthias Graßmann bezeichneten die Orte als „drei attraktive Standortvorschläge, die unseren Erwartungen und Vorstellungen entsprechen.“

„Ich bin fest überzeugt, dass es uns gemeinsam gelingen wird, einen geeigneten Standort für das Ausbildungszentrum in Bamberg zu definieren und zu entwickeln. Gerade für Bamberg mit seiner Vielzahl an Handwerksbetrieben hat die Ausbildung der dringend benötigten Fachkräfte oberste Priorität“, so Oberbürgermeister Andreas Starke: „Das attraktive HWK-Ausbildungszentrum muss nach Bamberg“. 

Die Stadt Bamberg hat sich in den letzten Tagen intensiv und mit Hochdruck bemüht, sehr gute Standorte für das neue Berufsbildungs- und Technologiezentrum Oberfranken-West der Handwerkskammer im Stadtgebiet Bamberg zu finden. Ursprünglich war geplant, das Zentrum auf der MUNA-Fläche unterzubringen. Nach dem Ergebnis des Bürgerentscheids ist dies nicht mehr möglich. „Für unser heimisches Handwerk ist der Standort sehr wichtig. Wir richten daher den Blick nach vorne und denken neu,“ so Starke. 

 

Homepage SPD Kreisverband Bamberg-Stadt

Powered by WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis